enantiotropie


enantiotropie
ENANTIOTROPÍE s.f. (chim.) Proprietate a unor substanţe de a trece în două sisteme de cristalizare diferite, păstrând aceeaşi stare de agregare, în condiţii fizice ce variază adecvat. [pr.: -ti-o-] – Din fr. énantiotropie, engl. enantiotropy.
Trimis de claudia, 13.09.2007. Sursa: DEX '98

enantiotropíe s. f. (sil. -ti-o-tro-), art. enantiotropía, g.-d. enantiotropíi, art. enantiotropíei
Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic

ENANTIOTROPÍE s.f. Proprietate a unui corp de a cristaliza în două structuri cristaline diferite în funcţie de temperatură şi de presiune, fără schimbarea stării de agregare. [pron. -ti-o-. / < fr. énantiotropie].
Trimis de LauraGellner, 29.05.2006. Sursa: DN

ENANTIOTROPÍE s. f. proprietate a unor substanţe de a cristaliza în două structuri cristaline diferite, în funcţie de temperatură şi de presiune, fără schimbarea stării de agregare. (< fr. énantiotropie, engl. enantiotropy)
Trimis de raduborza, 15.09.2007. Sursa: MDN

Dicționar Român. 2013.

Look at other dictionaries:

  • Enantiotropīe — (griech., »Gegenwendung«), die Fähigkeit der verschiedenen Formen eines dimorphen Körpers durch Temperaturveränderung sich vorwärts und rückwärts ineinander umzuwandeln, im Gegensatz zur Monotropie, wobei die Umwandlung nur in einem Sinne möglich …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Enantiotropie — Enantiotrop (griech. enantíos entgegengesetzt , trópos Wendung ) heißt ineinander überführbar und bezeichnet Substanzen mit zwei oder mehreren unterschiedlichen festen Phasen, die durch Änderung der Temperatur reversibel ineinander umgewandelt… …   Deutsch Wikipedia

  • énantiotropie — alotropija statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. allotropy vok. Allotropie, f rus. аллотропия, f pranc. allotropie, f; énantiotropie, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Enantiotropie — En|an|tio|tro|pie 〈f. 19; unz.; Chem.〉 reversibel ineinander umwandelbare Modifikation * * * E|nan|ti|o|tro|pie [↑ enantio u. ↑ trop], die; , …pi|en: die wechselseitige thermische Umwandlung von ↑ Modifikationen, d. h. von enantiotropen… …   Universal-Lexikon

  • Enantiotropie — En|an|ti|o|tro|pie 〈f.; Gen.: ; Pl.: unz.; Chemie〉 reversibel ineinander umwandelbare Modifikationen …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Enantiotropie — En|an|ti|o|tro|pie die; <zu ↑...tropie> wechselseitige Überführbarkeit eines Stoffes von einer Zustandsform in eine andere (z. B. von ↑rhombischem zu ↑monoklinem Schwefel; Form der ↑Allotropie) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Enantiotrop — (griech. enantíos entgegengesetzt , trópos Wendung ) heißt ineinander überführbar und bezeichnet Substanzen mit zwei oder mehreren unterschiedlichen festen Phasen, die durch Änderung der Temperatur reversibel ineinander umgewandelt werden können …   Deutsch Wikipedia

  • Modifikation — Korrektur; Änderung; Modifizierung; Abänderung; Umarbeitung; Ausführung; Variante; Version; Anpassung; Derivat; Spielart (umga …   Universal-Lexikon

  • enantiotrop — en|an|tio|trop 〈Adj.; Chem.〉 zur Enantiotropie fähig [<grch. enantios „gegenüber, entgegen“ + trepein „richten, lenken, hinwenden“] * * * en|an|ti|o|trop <Adj.> (Chemie): zur Enantiotropie fähig …   Universal-Lexikon

  • Monotropie — Mo|no|tro|pie [↑ mono u. ↑ trop], die; , …pi|en: die einsinnig verlaufende, d. h. irreversible thermische Umwandlung von ↑ Modifikationen (z. B. gelber oder roter → schwarzer Phosphor) oder metastabilen Phasen (z. B. Flüssigkristalle). – Ggs.:… …   Universal-Lexikon